Bundestagswahl 2017


12. Juli 2017   Aktuell - Bundestagswahl 2017

... und noch ein Gedicht ...

Zugesandt von einem "Helmstedter" zur Kommunal- und Bürgermeisterwahl in Helmstedt 2017 

 

Foto: Privat

                                                                  

Weg mit Links                                                                   

Was der Wittich mit der Kette           

ach so furchtbar gerne hätte,                                 

wär’ ein Ratssaal ohne Links!                                                

... weg mit Links, weg mit Links!

 

Demokratie, welch schweres Los,

macht dem Wittich viel Verdross

und die LINKE ohne Ende

reitet wild auf diesem Ross                                       

... weg mit Links, weg mit Links!

 

Er möcht’ im Rathaus ohne Ängste

stolz durch sein Gebäude zieh'n

und nicht im Zimmer  1.. versauern,

weil draußen Linke auf ihn lauern.

... weg mit Links, weg mit Links!

05. Juli 2017   Aktuell - Bundestagswahl 2017

LINKS wählen kommunal und bundesweit!

Wählen gehen, sonst entscheiden die anderen ...

                                                                                         

12. Juni 2017   Aktuell - Bundestagswahl 2017

Die Stadt Helmstedt lädt ein ...

   Wieviel CDU verbirgt sich hinter "Grenzenlos", seinen politischen Vorträgen sowie
   Lesungen kurz vor Wahlen und damit auch Wahlmanipulation gegen LINKS? Der Verein
   wurde 1997 unter der Trägerschaft der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt, des
   Landkreises Helmstedt und der Stadt Helmstedt gegründet. Mitte Januar 2012
   wurde Wittich Schobert (CDU) zum Vorsitzenden des Vereins gewählt.

 

Beitrag: Roswitha Engelke

In diesen Tagen kommt man dem Bewohner der Stadt der Einheit "komisch" mit einer Lesung aus dem Buch "Verhörte Hörer" - Stilblüten aus einigen Jahren der Tätigkeit als Nachrichtensprecher der Aktuellen Kamera vorgetragen vom Autor Klaus Feldmann, Komik mit dem Hintergrund: Systemkritik.

Richten wir den Fokus auf die Pressefreiheit und Meinungsfreiheit der Jetztzeit sowie den Überwachungsstaat Deutschland heute

Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden (Rosa Luxemburg).

Diese Feststellung der Sozialistin Rosa Luxemburg lässt sich auch auf die Pressefreiheit anwenden. Auch in unserem Land bedeutet Pressefreiheit nicht, dass jede Meinung die gleiche Chance hat, von den Medien wahrgenommen zu werden.

Weiterlesen: Die Stadt Helmstedt lädt ein ...

05. Juli 2017   Aktuell - Bundestagswahl 2017

Betriebsratsfressern die Zähne ziehen

Beitrag:
Jutta Krellmann MdB. Gewerkschaftspolitische Sprecherin; Sprecherin für Arbeit und Mitbestimmung

„Wer die Bekämpfung von Betriebsräten als professionelle Dienstleistung anbietet, ist ein Fall für die Staatsanwaltschaft. Es darf nicht sein, dass Menschen, die sich für die Interessen anderer einsetzen, psychisch zerstört und in ihrer Existenz bedroht werden. Hier wird der Interessengegensatz zwischen Kapital und Arbeit überdeutlich. Um der Profitlogik der Unternehmen Einhalt zu gebieten, ist betriebliche Mitbestimmung unverzichtbar. Sie garantiert gute Arbeitsbedingungen und sorgt dafür, dass die Demokratie nicht am Werkstor endet“, kommentiert Jutta Krellmann, gewerkschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, die ARD-Sendung „Die Rausschmeißer – Feuern um jeden Preis“. Krellmann weiter:

„Ich verstehe diese Strategien als Angriff auf alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die betriebliche Mitbestimmung und die gewerkschaftliche Organisation sowie auf das System des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Auch in Deutschland werden Gewerkschafts- und Betriebsratsmitglieder mittlerweile systematisch von einem zwielichtigen Union-Busting-Netzwerk angegriffen. Das ist Klassenkampf von Oben. Die Politik muss handeln.

DIE LINKE fordert die Ausweitung der betrieblichen Mitbestimmung. Die Gründung von Betriebsräten ist gesetzlich zu erleichtern, deren Initiatoren und Mitglieder müssen besser vor mitbestimmungsfeindlichen Arbeitgebern geschützt werden. Die bisherige Privilegierung für Arbeitgeber muss aufgehoben werden. Verstöße gegen das Betriebsverfassungsgesetz sind kein Kavaliersdelikt. Die möglichen Geldbußen müssen auf bis zu 250.000 Euro angehoben werden, das Höchstmaß des Ordnungs- und Zwangsgeldes ist auf 25.000 Euro zu erhöhen. Zudem sind Schwerpunktstaatsanwaltschaften notwendig.“

 

01. Juni 2017   Aktuell - Bundestagswahl 2017

Links-Sozialismus: Nein danke?

   Beitrag: Roswitha Engelke

 

 

 

 

 

Links-Sozialistische Ideologien und Bewegungen unterscheiden sich kaum von den Ideologien der ersten Christen

Die Betrachtungsweise Christentum und Sozialismus schließen einander aus ist nur solange möglich,
als man sich nicht vergegenwärtigt, daß sich der Begriff Sozialismus (streng angewandt)
auf eine Gesellschaftsauffassung bezieht und, daß von der Antike bis zur Gegenwart
die verschiedensten sozialistischen Bewegungen die Verwirklichung von Gesellschaftsidealen
anstrebten, denen entweder materialistische, idealistische oder religiöse weltanschauliche
Gedankengänge zugrunde lagen.

Weiterlesen: Links-Sozialismus: Nein danke?

Suche

 
 
 
 
 

Bundestagswahl 2017

 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute21
Gestern40
Woche141
Monat1060
Insgesamt38274
 

Anmeldung