Leserbriefe

05. Juli 2016   Wir in Helmstedt - Leserbriefe

Leserbrief: Das Land Niedersachsen erhöht den Druck gegen Rechtsextremisten

Sehr geehrte Damen und Herren

ich begrüße sehr, dass das Land Niedersachsen den Druck gegen Rechtsextremisten und Neonazis verstärken will.  Die exorbitant hohen Straftaten der rechtsextremen Szene sprechen eine deutliche Sprache.

Weiterlesen: Leserbrief: Das Land Niedersachsen erhöht den Druck gegen Rechtsextremisten

25. Mai 2015   Wir in Helmstedt - Leserbriefe

Leserbrief zum BZArtikel "Künftig hat die größte Gewerkschaft das Sagen"

Karl-Heinz Schmidt*Chemnitzer Str.58*38350 Helmstedt*Tel(0160)4583851

Leserbrief

Bezug:BZ-Artikel "Künftig hat die größte Gewerkschaft das Sagen" von Andreas Schweiger vom 23.Mai 2015

Weiterlesen: Leserbrief zum BZArtikel "Künftig hat die größte Gewerkschaft das Sagen"

17. März 2015   Wir in Helmstedt - Leserbriefe

Leserbrief zur Sitzung des AWTIS zum TTIP

Leserbrief vom  13.03.2015

an : Braunschweiger Zeitung - Helmstedt - / Helmstedter Sonntag

Leserbrief Ausschusssitzung Stadt Helmstedt zu TTIP

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 12. März fand im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus, Innenstadt und Stadtentwicklung eine Beratung der Helmstedter Resolution gegen das Transatlantische Freihandels- und Investitions-abkommen (TTIP) statt. Beschlossen wurde seinerzeit im Rat, dass der Ausschuss diese erarbei-tet. Entgegen diesen Beschluss setzte der Bürgermeister Wittich Schobert im Ausschuss durch, dass er „allerhöchstens hinnehmen würde, dass die Stadt sich der Resolution des Städtetages in unveränderten Form anschlösse“.

Weiterlesen: Leserbrief zur Sitzung des AWTIS zum TTIP

23. April 2015   Wir in Helmstedt - Leserbriefe

Leserbrief zum Artikel der Braunschweiger Zeitung zum 08. Mai

Karl-Heinz Schmidt, Chemnitzer Str. 58, 38350 Helmstedt,Tel. (0160) 458 3851
Leserbrief zum unten genannten Artikel der BZ von Erik Beyen, v. 22.04.2015

Ich danke dem Helmstedter Lehrer Johann Voß, dem Julianum, der Ludgerischule und der Kirchengemeinde St.Stephani für ihre Aktivitäten anlässlich des bevorstehenden "Tages der Befreiung" am 8.Mai. Ein Datum von solch herausragender Bedeutung sollte schon angemessen gewürdigt werden. Nur schade,dass die Stadt Helmstedt nicht mit im Boot ist. Sie hat nämlich nichts in Eigenregie oder in Kooperation geplant.

Der 8.Mai war eben nicht nur ein Tag an dem der zweite Weltkrieg endete.

Weiterlesen: Leserbrief zum Artikel der Braunschweiger Zeitung zum 08. Mai

Suche

 
 
 
 
 

Bundestagswahl 2017

 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute21
Gestern40
Woche141
Monat1060
Insgesamt38274
 

Anmeldung