28. Februar 2018   Aktuell

Esther Bejarano

Im Rahmen der Diskussionen um den Bückeberg, seine historische Bedeutung als Ort des Lernens und Erinnerns haben wir uns entschlossen, diese Diskussion aktiv zu begleiten.
Wir benötigen einen Ort, an dem wir an die grausame Vergangenheit erinnert werden, um niemals zu vergessen und unsere Lehren daraus zu ziehen. Erinnerungsarbeit muss mit Leben erfüllt werden.
Besonders für junge Menschen müssen wir dieses dunkle Kapitel der Vergangenheit nachvollziehbar machen.

Es wird in Zukunft immer weniger Zeitzeugen geben, die davon berichten können. Darum ist es wichtig, diesen Teil unserer Geschichte nicht nur aus Büchern zu erfahren.
Mit Esther Bejarano haben wir die Chance eine Zeitzeugin zu hören, die von der Geschichte berichten kann.


Sie ist eine der wenigen noch lebenden Mitglieder des Auschwitz Mädchenorchesters und kämpft seit über 30 Jahren gegen das Vergessen.
Gemeinsam mit der Microphone Mafia präsentiert sie Lieder gegen den Faschismus in moderner Form.
Unterstützer/innen
Jutta Krellmann (MdB), Johannes Schraps (MdB), Tjark Bartels (Landrat), Claudio Griese (OB Hameln),
Silvia Büthe (Evangelischer Jugend), Bernhard Gelderblom (Historiker), Linda Meier (Sumpfblume), Uwe Mebs
(IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim), Uli Watermann (MdL), Dirk Adomat (MdL), Anja Piel (MdL), Peter Kurbjuweit
(DIE LINKE.), Philipp Meyer (Superintendent), Irina Pirogova (Jüdische Kultusgemeinde Hameln-Pyrmont),
DIE LINKE. Hameln-Pyrmont, SPD Hameln-Pyrmont, Die Grünen Hameln-Pyrmont, Radio Aktiv, Piratenpartei
Hameln-Pyrmont

Suche

 
 
 
 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute31
Gestern30
Woche61
Monat442
Insgesamt56061
 

Anmeldung