20. August 2020   Themen

Streik bei Harry-Brot in Hannover - Solidaritätserklärung mit den Beschäftigten

Solidaritätserklärung mit den Beschäftigten der Harry-Brot-GmbH in Hannover
 
20.08.2020
 
Liebe Kolleg*innen,
liebe Streikenden,
 
die Fraktion der Partei DIE LINKE. in der Regionsversammlung Hannover und die
Landesarbeitsgemeinschaft Betrieb und Gewerkschaft des Landesverbandes DIE LINKE.
Niedersachsen solidarisieren sich mit Eurem Streik für eine bessere Bezahlung in der
Lebensmittelindustrie.
 
In Zeiten der Corona-Pandemie habt Ihr für die Aufrechterhaltung der
Lebensmittelversorgung der Bevölkerung geschuftet und Überstunden leisten müssen. Die
Harry-Brot-GmbH hat Milliardenumsätze durch Eure Arbeit erwirtschaftet.
Nun drücken sich die Arbeitgeber darum, Eure Entlohnung den gestiegenen
Lebenshaltungskosten anzupassen. Der geltende Tarifvertrag wurde von der
Backwarenindustrie aufgekündigt. In den laufenden Tarifverhandlungen wurde bisher kein
Angebot vorgelegt.
 
Unser täglich Brot nur mit fairer Bezahlung. Wer den Laden am Laufen hält muss
ordentlich entlohnt werden. Die Nahrungsmittelindustrie gehört zu den Gewinnern
der Corona-Krise. Für eine kräftige Lohnerhöhung ist genug Geld da.
Auf der firmeneigenen Webseite wirbt die Harry-Brot-GmbH damit Verantwortung für die
eigenen MitarbeiterInnen zu übernehmen.
Das dazu auch eine faire Bezahlung gehören muss, sollte eine Selbstverständlichkeit
sein.
 
Mit kollegialen Grüßen,
Jessica Kaußen
 
und der Vorstand der LINKEN Helmstedt

Suche

 
 
 
 

Europawahl 2019

 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute9
Gestern11
Woche34
Monat375
Insgesamt76093
 

Anmeldung