07. Dezember 2012   Aktuell

Bund entzieht Ländern und Kommunen seit 2000 ca. 25 Milliarden € Steuereinnahmen

Ergebniss einer Studie über Auswirkungen der Steuerpolitik des Bundes auf die Finanzen von Land und Kommunen

DIE LINKE. im Landtag hat eine Studie in Auftrag gegeben, in der die Auswirkungen der Steuerpolitik des Bundes auf die Landes- und Kommunalfinanzen in Niedersachsen analysiert werden. Demnach haben Land und Kommunen zusammen seit dem Jahr 2000 auf fast 25 Milliarden Euro Steuereinnahmen verzichten müssen. Außerdem zeigt die Studie, wie sich die Einnahmen verbessern würden, wenn die steuerpolitischen Forderungen der LINKEN umgesetzt werden. Die Ergebnisse wollen wir Ihnen auf einem

Pressegespräch

am Dienstag, 11. Dezember, um 12.30 Uhr im Landtag (Raum 236) vorstellen.

Präsentiert wird die Studie von Sahra Wagenknecht, der 1. stellvertretenden Vorsitzenden der LINKEN im Bundestag, und von ihrem Verfasser, dem Berliner Finanzwissenschaftler Birger Scholz. Als Gesprächspartner wird Ihnen außerdem Dr. Manfred Sohn, der finanzpolitische Sprecher der LINKEN im Landtag und Landesvorsitzende seiner Partei, zur Verfügung stehen.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen; für Imbiss und Getränke ist wie immer gesorgt.






­­­­­­­­­­­­­­­________________



Christian Degener

DIE LINKE. Fraktion im Niedersächsischen Landtag

Pressesprecher25 M

 

Suche

 
 
 
 

Europawahl 2019

 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute5
Gestern28
Woche50
Monat392
Insgesamt65945
 

Anmeldung