Vor Ort

25. Oktober 2020   Aktuell - Vor Ort

Niedersachsen: Wo kann man hier noch günstig wohnen?

...  Immer mehr Menschen rutschen in den Bedarf für Sozialwohnungen – doch davon gibt es in Niedersachsen immer weniger. 

 

„Nach dem Ende der DDR musste sich der Kapitalismus nicht mehr zügeln, es gab ja keine Alternative mehr. Damals begann die große Privatisierungswelle. Die Auswirkungen erleben wir jetzt.“ (Das behauptet eine Leserin auf unser Facebook-Seite)>  

Zum Thema recherchierte Nele Behrens. Sie sprach unter andem mit dem Bundestagsabgeordneten der LINKEN, Victor Perli.

Knapp drei Millionen staatlich geförderte Wohnungen gab es 1990 in Deutschland, heute bleiben den Menschen mit einem geringen Einkommen nur noch etwa 1,1 Millionen.

Auch in unserer Region fehlt es an bezahlbarem und vor allem auch zumutbaren Wohnraum für Geringverdiener.

Es ist ein vor langer Zeit eingeleiteter Prozess: Günstiger, geförderter Wohnraum wird zu wenig neu gebaut und die alten geförderten Wohnungen fallen aus der Preisbindung – in der Folge müssen Geringverdiener mehr von ihrem Einkommen für die Miete ausgeben.

Auch die Landkreise Wolfenbüttel/Gifhorn verzeichnen immer weniger bedarfsgebundenen Wohnraum.

Dieser Trend gilt für ganz Niedersachsen: Rund 28.000 gebundene Wohnungen – also solche, mit gedeckelten Mieten – sind in den vergangenen fünf Jahren vom niedersächsischen Immobilienmarkt verschwunden.

Weiterlesen: Niedersachsen: Wo kann man hier noch günstig wohnen?

20. Oktober 2020   Aktuell - Vor Ort

Kommunen stärken

 

Mehr Geld für unsere Städte und Dörfer

Kommune ist, wo wir leben! Für viele Kommunen gilt aber: Rien ne va plus! Nichts geht mehr. Aufgrund der schlechten Finanzsituation fährt kein Bus, der Sportplatz vergammelt und das Internet ist langsam! Wichtige Investitionen in die Zukunft unterbleiben. Wenn ganze Städte und Dörfer abgehängt werden, untergräbt dies das soziale Leben und die Demokratie. Wir wollen daher zeigen, wie man die Finanzen der Kommunen stärken kann.
(Ausgabe 2-2020, Broschüre A5, 32 Seiten)

 

Herunterladen als PDF
17. Oktober 2020   Aktuell - Vor Ort

Beherbergungsverbot

Niedersächsische Verordnung über Beherbergungsverbote zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2

 

Gemäß Beschluss des Nds. OVG von 15.10.2020 der § 1 Abs. 1 Satz 1 und der § 1 Abs. 2 Satz 1 vorläufig außer Vollzug gesetzt.

 

Niedersächsische Verordnung über Beherbergungsverbote zur Eindämmungdes Corona-Virus SARS-CoV-2
(Niedersächsische Corona-Beherbergungs-Verordnung)
Vom 9. Oktober 2020
 
 
18. Oktober 2020   Aktuell - Vor Ort

HeSo vom 18.10.2020, Sicherer Hafen: "Der Landkreis sagt Ja, die Stadt jedoch - Nein ...

... die CDU sieht im „Sicheren Hafen“ Probleme, während SPD und Grüne dafür kämpfen"

Artikel aus dem Helmstedter Sonntag vom 18.10.2020 von Katja Weber-Diedrich

 

Dazu Kreistagsabgeordnete Roswitha Engelke

Es ist nicht besonders bemerkenswert, dass der Helmstedter Sonntag mit einer Woche Verzug etwas mehr von der Beratung über den  Antrag der SPD-Ratsfraktion, "Resolution Sicherer Hafen" im Rat der Stadt Helmstedt "herausläßt". Gab es doch bereits im Ort  herbe Kritiken über die "Verschwiegenheit" der hiesigen Presse in dieser Angelegenheit.

An die Reden der LINKEN Abgeordneten zur Resolution "Sicherer Hafen" im Kreistag, Roswitha Engelke) / Rat der Stadt Helmstedt, Ulrich Engelke, wagte sich der HeSo jedoch auch im zweiten Anlauf nicht heran, sie bleiben in der Kiste "Zensur -  Systemkritik ist nicht erwünscht". 

"Seltsamerweise" fanden aber auch die Formulierungen der Resolutionsgegner aus den Reihen der CDU, FDP keine weitere Berücksichtigung im Beitrag von Frau Weber-Diedrich. Wahrscheinlich wegen ihres inhaltlichen Zynismusses und ihrer offen zu Tage getretenen Geiz-ist-geil-Natur. Manche nennen das Gezeter gegen angewandte christliche Nächstenliebe auch Rechtslastigkeit.

Aber selbst wenn man den Kopf tief in den Sand steckt, es ist nicht "wegzuschweigen"

 

die derzeitigen Flüchtlingströme wachsen nicht wie Äpfel auf Bäumen, sie kommen zustande durch das menschenverachtende Handeln der westlichen Staaten: Durch Volkerrechtsbruch, Drohnenmorde und Sanktionierungen. An sämtlichen Vergehen ist auch unser Staat beteiligt.

 

 

 

 

16. Oktober 2020   Aktuell - Vor Ort

Schöningen: Die Elmsburg wird der Öffentlichkeit übergeben

Landkreis Helmstedt Presseinformation

 

Helmstedt, 15.10.2020

Die neu hergerichtete Elmsburg wird der Öffentlichkeit übergeben. Mit einer neuen Informationstafel versehen, kann die ansprechend hergerichtete Kirchenruine des Deutschen Ordens auf der Elmsburg offiziell der Öffentlichkeit übergeben werden.

Über das ehemalige Burggelände, die benachbarten Hügelgräber und den Findling Goldener Hirsch führt nun ein Rundweg, den sich der Besucher mithilfe eines Flyers erschließen kann. Die gelungene Herrichtung des historischen Ortes ist Ergebnis eines zweijährigen Projektes er Kreisarchäologie des Landkreises Helmstedt

Weiterlesen: Schöningen: Die Elmsburg wird der Öffentlichkeit übergeben

Suche

 
 
 
 

Europawahl 2019

 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute23
Gestern13
Woche23
Monat547
Insgesamt74347
 

Anmeldung