Allgemein

15. Januar 2022   Aktuell - Allgemein

Europa demonstriert für die Gewährleistung von Grund- und Menschenrechten gegen Impfzwang und Benachteiligung

In London hatte die Kundgebung das Motto "Gemeinsam für die Freiheit"

 

 


Der Protest in Frankreich richtete sich unter anderem gegen die Pläne, den Gesundheitspass in einen Impfpass umzuwandeln und damit die Teilhabe für Ungeimpfte am öffentlichen Leben unmöglich zu machen.

Dazu der menschenverachtende Kommentar Macrons: Ich mach euch das Leben beschissen.

 

 

In Wien sind erneut  Menschen gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen. Sie protestierten im Zentrum der österreichischen Hauptstadt vor allem gegen die von der Regierung beschlossene Zwangsimpfung. Wehret den Anfängen. -

 

Menschenrechte: Regierungen haben die Pflicht, die Rechte und Freiheiten der Menschen durch entsprechende Gesetzgebung und Maßnahmen zu achten, zu schützen und zu gewährleisten.

 

15. Januar 2022   Aktuell - Allgemein

Skandal in Spanien - Vorwurf von Staatsterrorismus: Steckte der spanische Geheimdienst CNI hinter dem Anschlag in Barcelona 2017?

Beitrag: Roswitha Engelke, 15.01.2022, 15:00

Kommentar: Die Zeitung Público veröffentlichte in 2019 einen Bericht, wonach der CNI im Vorfeld der islamistischen Anschläge in Barcelona und dem versuchten Anschlag in Cambrils 2017 in Kontakt mit der Führung der Terroristen stand. Der Chef der Terrorzelle Imam Abdelbaki Es Satty war ein Informant des CNI.


 

Spanien: CNI in Anschläge 2017 verstrickt? - Ex-Kommissar sagt aus

Der Terroranschlag in Barcelona vom August 2017 wird in Spanien gerade zum Gegenstand heftigster politischer Auseinandersetzungen. Auslöser sind Aussagen des Ex-Polizisten José Manuel Villarejo vor Gericht, der spanische Geheimdienst CNI habe die Zelle kontrolliert und ließ den Anschlag zu, um "den Katalanen gewissermaßen eine Lektion zu erteilen."  War das die Antwort auf das Bestreben der Katalanen nach Unabhängigkeit vom Zentralstaat Spanien? Am 27. Oktober 2017 stimmte das katalanische Parlament für die Unabhängigkeitserklärung Kataloniens; noch am selben Tag erklärte die spanische Regierung (Rajoy) unter Berufung auf einen Verfassungsnotstand die katalanische Regionalregierung von Carles Puigdemont für abgesetzt,

Weiterlesen: Skandal in Spanien - Vorwurf von Staatsterrorismus: Steckte der spanische Geheimdienst CNI hinter...

13. Januar 2022   Aktuell - Allgemein

Tödliche Dosis (?) - BioNTech reduziert Impfmenge

Beitrag: Dipl.Ing Ulrich Engelke, 09.01.2022, 13:32

BioNTech reduziert Impfmenge

Übersterblichkeitsdiagramm

Wurden gemäß Sicherheitsdatenblatt von BioNTech zu Comirnaty bisher 36 Mikrogramm Wirkstoff pro Dosis verimpft, reduzierte die Firma an der Goldgrube die Menge jetzt auf 30 Mikrogramm.
https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/comirnaty-epar-product-information_de.pdf
Zitat: "Eine Dosis (0,3 ml) enthält 30 Mikrogramm Tozinameran, ein COVID-19-mRNA-Impfstoff (eingebettet in Lipid-Nanopartikel)."

Was nicht wirklich angegeben wird, ist die tatsächliche Menge der mRNA-Bauanleitungen pro Impfung, denn der Wirkstoff ist in Lipid-Nanopartikel eingebettet, die teils dem Schutz des Vakzins vor Abbauprozessen dienen. Um welchen Betrag die Anzahl der Bauanleitungen pro Impfung jetzt tatsächlich verringert wurde, bleibt aber aufgrund der nicht genannten Mengenverteilung im Ungewissen. Es ist mit diesen Angaben nicht zu klären, ob die Menge der Bauanleitungen zur körpereigenen Produktion der Spike-Proteine womöglich im Verhältnis stärker reduziert wurde.

Beachtenswert zur Wirkung einer Impfung ist eine Pressemitteilung des Bundesinstitutes für Impfstoffe und biomedizinische Heilmittel (PEI) vom Februar 2021. Es wird erläutert, dass Spike-Proteine toxisch wirken und Zellen zum Fusionieren bringen, was dann ihren Tod bedeutet. Dabei beziehen sich mehrere Passagen im Text auf das Protein selbst und nicht auf das Protein in Verbindung mit dem Virus. Der Unterschied ist absolut relevant, denn eine mRNA-Impfung lässt eben genau diese Spike-Proteine hervorbringen. Die Körperzellen produzieren sie gemäß der mRNA-Bauanleitung. Und die Spikes wirken gemäß PEI von sich aus toxisch. Dementsprechend sind Schäden im Körper zwangsläufig.

Weiterlesen: Tödliche Dosis (?) - BioNTech reduziert Impfmenge

14. Januar 2022   Aktuell - Allgemein

Keine Hinterzimmerrunde - Deutsche Wohnen & Co enteignen

Quelle: Neues Deutschland

Die SPD-Betonelite umstellen

Initiativen rüsten für den Druck der Straße zur Umsetzung des siegreichen Enteignungs-Volksentscheids

  • Von Nicolas Šustr
  • 13.01.2022, 21:30 Uhr

»Eigentlich müsste man noch viel mehr vergesellschaften als nur das, was der Volksentscheid Deutsche Wohnen & Co enteignen beinhaltet«,

Weiterlesen: Keine Hinterzimmerrunde - Deutsche Wohnen & Co enteignen

12. Januar 2022   Aktuell - Allgemein

„Sanktionen gegen Afghanistan sind Völkermord in Zeitlupe“

Quelle: NachDenkSeiten,

Die Vereinten Nationen schlagen Alarm:

4,7 Millionen Menschen in Afghanistan leiden mittlerweile an schwerer Unterernährung, davon 3,9 Millionen Kinder. 131.000 Kindern droht ohne zusätzliche Hilfe der Hungertod. Das UN-Nothilfebüro OCHA veranschlagt die Hilfskosten für Afghanistan und die Nachbarländer mit afghanischen Flüchtlingen auf 4,5 Milliarden Euro. „Die Menschen verkaufen alles, was sie haben, auch ihre Kinder, nur um etwas zum Essen zu bekommen“, beklagt Prof. Dr. Zaher Wahab.

Im Gespräch mit Rüdiger Göbel fordert der Experte für die politische Geschichte Afghanistans die Aufhebung der Wirtschaftssanktionen und rechnet schonungslos mit 20 Jahren Afghanistan-Krieg der USA und ihrer „Koalition der Willigen“ sowie dem von ihnen eingesetzten „Marionettenregime“ in Kabul ab: „Einige wenige wurden obszön reich, die große Mehrheit verarmte. Alles war erlaubt, nichts war wichtig.“. 

Weiterlesen: „Sanktionen gegen Afghanistan sind Völkermord in Zeitlupe“

Suche

 
 
 

Rosa Luxemburg Stiftung

 

Besucherzähler

Heute12
Gestern7
Woche69
Monat194
Insgesamt80949
 

Anmeldung