15. April 2018   Aktuell

New York Times ist nicht besonders begeistert über Trumps "Vergeltungsschlag" gegen Syrien

Die USA, Großbritannien und Frankreich hatten am frühen Samstagmorgen Ziele in Syrien bombardiert, die angeblich mit der Herstellung von Chemiewaffen in Zusammenhang stehen sollen. Die Westmächte werfen Syrien vor, eine Woche zuvor im syrischen Distrikt Duma Chemiewaffen eingesetzt zu haben. Sowohl die syrische Regierung als auch das verbündete Russland bestreiten dies.


PDF herunterladen

NEW York Times vom 13.04.2018 von: Helene Cooper, Thomas Gibbons-Neff und Ben Hubard:


Die USA, Großbritannien und Frankreich haben wegen eines vermuteten Giftgaseinsatzes einen Luftschlag gegen Syrien durchgeführt. 

 

Quelle und Übersetzung von: www.luftpost-kl.de
VISDP: Wolfgang Jung, Assenmacherstr. 28, 67659 Kaiserslautern

Kommentar der Übersetzer:

Wir haben den Artikel komplett übersetzt und mit Ergänzungen und Links in Klammern und Hervorhebungen versehen. Das Macho-Gehabe eines unkontrollierbaren Cholerikers, der von seinen großen innenpolitischen Problemen ablenken will, die Lügen einer Gift sprühenden Megäre, die ihren Brexit nicht geregelt kriegt, und die Machtgelüste eines Westentaschen-Napoleons, der sich scheinbar auch mit Russland anlegen möchte, haben uns dem atomaren Weltuntergang gefährlich nahe gebracht. Und die "stärkste Frau Europas" und ihr Strichmännchen-Minister für auswärtige Ungereimtheiten bestärken erst die kriegslüsterne "Dreierbande" in ihrem irrsinnigen Vorhaben, um dann scheinheilig zu erklären:

"Die Deutschen bombardieren diesmal aber nicht mit, die Zieldaten haben euch ja schon unsere Aufklärungstornados in Jordanien geliefert." Schande über euch alle! Anschließend drucken wir den Originaltext ab.

 

Suche

 
 
 
 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute5
Gestern31
Woche226
Monat857
Insgesamt52515
 

Anmeldung