09. Januar 2021   Aktuell

USA - Unruhen - Abspaltungen?

von Roswitha Engelke, 09.01.2021, 15: 10

Was ist ein Volksaufstand: Ein Volksaufstand, Rebellion oder (veraltet) Insurrektion genannt, ist im engeren Sinne ein offener, gewaltsamer Widerstand mehrerer Personen gegen eine Staatsgewalt

Gern werden Unruhen in sozialistischen Ländern von westlichen Medien zum Volksaufstand deklariert, während soziale Unruhen in westlichen Staaten zum Terror von politischen Gruppen mutieren. Wie gut, dass die US-Regierung ihren Trump hat/hatte, so kann jeder Aufstand schnell zum Terrorakt des unwillig scheidenden Präsidenten werden. Wäre Trump nicht zur Hand, wären die Stürmer des Kapitols  aller Wahrscheinlickeit nach Islamisten oder russische Agenten.

Gegen Ende der "Regentschaft" Trumps verging kein Tag ohne Berichte und Bilder von Protesten in Washington, Minneapolis, Detroit etc. ... Es hieß:  Die Lage in den USA bleibt angespannt - und die Front gegen Donald Trumps politisch harten Kurs vergrößert sich täglich. Oder: Die USA sind unter Präsident Donald Trump derzeit mit Protesten und Aufständen konfrontiert, wie man sie lange nicht gesehen hat. Man beachte unter diesem Blickwinkel auch die weltweiten "Black lives matter" Demos.

Wieviele der "Stürmer" des Kapitols tatsächlich einzig und allein gegen die Abwahl von Trump rebellierten oder die Wahl Bidens als Betrug ansahen sei dahingestellt.

Sicher ist, dass alle in diesem Sinne verfassten Berichte nicht darüber hinwegtäuschen können, dass das Sozialsystem der USA nicht nur am Ende ist, es ist einfach nicht mehr vorhanden. Dass unter anderem auch die soziale Ungleichheit eine Rolle bei der Rebellion der "Trumpisten" spielen könnte, wird momentan totgeschwiegen.

Über Abspaltungen von den USA dachten bereits einige US-Staaten in den vergangenen Jahren nach. Unabhängigkeitsbestrebungen gab es in den Südstaaten (u. a. in Texas, Kalifornien etc. ) und Vermont.
Obwohl die Spaltung sehr tief geht und sich annähernd wie ein roter Faden durch die gesamte USA zieht, berichten unsere Medien darüber kaum oder gar nicht.

 

Texas  2013, Abspaltung von den USA

Divided we stand

USA: Unabhängigkeitstreben in den Südstaaten und Vermont

https://www.youtube.com/watch?v=wy9P_q1RvZk

Neues Deutschland noch 2017: Kalifornien könnte bald über Abspaltung von USA abstimmen

 

Selbst die die Süddeutsche Zeitung kommentierte am 08.01.2021: "Joe Biden sagte nach dem Sturm auf das Kapitol, dies sei nicht das wahre Amerika. Das ist falsch. Millionen Menschen im Land denken ähnlich wie die Krawallmacher. Die USA sind zerbrochen - womöglich ist der Schaden irreparabel." Ob die USA auseinanderbrechen ist zweifelhaft, andererseits ist bisher jedes Imperium untergegangen.

Joe Bidens Versprechen, den Sozialstaat USA auszubauen, halte ich jedoch glasklar für ausgelutschte Wahlpropaganda. Um etwas ausbauen zu können, muß es zumindest vorhanden sein.  (Roswitha Engelke)

 

Böser Trump guter Biden?

Eine Zusammenfassung der US-Politik in den letzten Jahrzehnten von Sahra Wagenknecht


Die mangelhaften sozialen Sicherungssysteme, in denen Menschen nach 5 Jahren Bezug von Sozialleistung für den Rest ihres Lebens nichts (!) mehr bekommen außer Essensmarken, die schlechte medizinische Versorgung für weite Teile der Bevölkerung, lebenslange Schulden für einen Hochschulabschluss, explodierende Mieten und Immobilienpreise, Obdachlosigkeit, die Drogenkrise, Millionen Menschen in Gefängnissen, steigende Suizidraten, sinkende Lebenserwartung – diese und andere Probleme mögen sich unter Trump weiter verschärft haben, doch die Ursachen für die extreme soziale und kulturelle Spaltung des Landes liegen viel tiefer.

Ich hoffe sehr, dass jetzt besser Zeiten anbrechen. Bidens Bilanz aus fast 50 Jahren politischer Tätigkeit lässt anderes befürchten.

 

 

Suche

 
 
 
 

Europawahl 2019

 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute8
Gestern11
Woche33
Monat374
Insgesamt76092
 

Anmeldung