06. September 2021   Aktuell

Leben wir im besten Deutschland, das wir je hatten?

Der Eifelphilosoph

Ja - die böse Seuche und die Kinder. Spricht man ja nicht gerne drüber. Kinder haben ja auch zu gehorchen. Ist schon oft seltsam, wie wir mit Kindern umgehen. Kenne Autoren - Esther Villar zum Beispiel - die sprechen deutlich von "Inhaftierungen" zugunsten der Lebenslust der Eltern bzw. bei ihr speziell der Mütter. Ja - Inhaftierungen. Kindergarten, Hort, Grundschule mit Ganztagsbetreuung, weiterführende Schule: die jungen Leute werden inhaftiert, damit sie nicht auf der Straße herumlungern. Wenn sie dann aus der Schule kommen, wird die Haft durch den Arbeitgeber durchgeführt - kein Wunder, dass viele davon träumen, im hohen Alter endlich frei zu sein.

 

Oder sich das Leben nehmen wollen. Das soll eine unserer kulturellen Eckpfeiler sein, einer unserer herausragenden Leistungen gegenüber "primitiven Kulturen". Primitive Kulturen? So nennt man die, die mit drei - vier Stunden Arbeit am Tag ihr Tagwerk erledigen konnten - naturnah und nachhaltig. Inklusive Einkauf und Hausarbeit - und Garten. Suche noch nach einer politischen Partei, die das für uns Lohnsklaven einführen möchte.

 

 

Warum ich heute über Kinder rede? Weil sich eins das Leben nehmen wollte. 11 Jahre. Nette Eltern. In primitiven Kulturen soll das nicht vorkommen - finde dazu aber nichts im Netz. Interessiert wohl keinen. Man fängt natürlich schnell an zu schwafeln, was da in der Familie nicht in Ordnung war, was das für schlimme Eltern sein müssen - oder der Kleine war einfach krank. 2019 waren es 11 Jungen und 11 Mädchen, die sich im Alter von 10-15 das Leben nehmen wollten - der Straßenverkehr rafft viel mehr von ihnen dahin.

 

Wir regen uns auf über sie, weil sie nur noch am Rechner sitzen - oder am Handy - aber dass unsere moderne Art zu leben ihnen gar keine Alternative zum Leben gibt, dass man sich in Städten (77 Prozent der Menschen in Deutschland wohnen inzwischen da) gar nicht mehr bewegen kann, ohne von Lärm und Gestank überwältigt zu werden: wen interessiert das schon.

Durch die böse Seuche ... also: durch die Maßnahmen ... hat sich die Suizidrate nochmal erhöht. Jedenfalls in der Schweiz. Am 11.4.2021 meldete der SRF, dass sich die Rate jugendlicher Suizide mehr als verdoppelt hat. In Deutschland - dem Land, in dem wir gut und gerne leben, wenn wir Millionäre sind - findet der MDR keine Belege für erhöhten Suizid ... jedenfalls "bisher" (Meldung vom 11.5.). Vielleicht hätte man die Zeit lesen sollen? Die berichtete am 5.5.2021 davon, dass 16 Prozent der Jugendlichen suizidale Gedanken haben - hohe Raten wie nie zuvor. Allerdings - in Österreich. Im Deutschen Reich kommt sowas nicht vor.

Jetzt sollen die Kinder auch noch die gute Spritze bekommen - wir sorgen uns wirklich sehr um sie. Zwar meldet die Tagesschau, dass Kinder so gut wie gar keine üblen Verläufe bei der Delta-Variante haben (die zu 97 Prozent gerade vorherrscht) - aber egal. Sind nur Kinder. Wir wissen, was Kinder in Deutschlan sind: Armutsrisiko Nr. 1. Ganz schlecht für die erste Million. Und fürs Klima. Darum gibt es erste Lehrerinnen, die Kinder zugunsten von Klima ganz abschaffen wollen.

Superklima - für Kinder.

Die lesen sowas auch.

 

Die Studie in der Zeit zeigte: man hatte noch nie so hohe Belastungen bei Kindern. Natürlich nur in Österreich. Bei uns findet man keine Belege dafür. Vielleicht muss man genauer hinschauen? 50 Prozent der Kinder litten unter Angststörungen. Bei uns gar nicht?

Nun - im besten Deutschland das wir je hatten (Staatsdogma!) kann ja auch nicht sein, was nicht sein darf.

Oder?

 

Meine Meinung ist: Gesellschaften, in denen sich überhaupt nur ein einziges Kind mit 11 Jahren das Leben nehmen will, sind krank. Abscheulich krank. Und es würde uns allen helfen, wenn wir dafür mal nach Belegen suchen würden.

Die Ärztezeitung meldete am 4.3.2021, dass weltweit psychische Erkrankungen durch Corona zugenommen haben - erstaunlicherweise nicht beim medizinischen Personal. Wir erinnern uns: das sind die, die auch die gute Spritze nicht mit Begeisterung angenommen haben. Ob die deshalb ... ach, lassen wir das.

 

Wir leben im besten Deutschland, das wir je hatten.

 

Wer das kritisiert, kann nur krank sein.

Oder?

Suche

 
 
 

Rosa Luxemburg Stiftung

 

Besucherzähler

Heute0
Gestern3
Woche52
Monat186
Insgesamt79466
 

Anmeldung