Nie wieder Faschismus


24. Mai 2016   Aktuell - Nie wieder Faschismus

Liste ehemaliger NSDAP-Mitglieder, die nach Mai 1945 politisch tätig waren

Am 14. Dezember 2011 veröffentlichte der 17. Deutsche Bundestag die Drucksache 17/8134 zu Personen mit NS-Vergangenheit in Bundeseinrichtungen, Bundesregierungen und Bundestag. Vorausgegangen war eine Große Anfrage der Abgeordneten Jan Korte, Sevim Dağdelen, Ulla Jelpke, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.

 

In dieser Liste werden Politker aufgeführt, die nachweislich Mitglied der NSDAP und/oder einer ihrer Gliederungen SA oder SS waren und nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges eine Rolle in der Politik spielten. Die Tabelle beinhaltet Angaben zum jeweiligen Zeitraum der Mitgliedschaft in der NSDAP, sowie Informationen zu späterer Parteizugehörigkeit und Ausübung politischer Ämter. Weitergehende Informationen sollten in den Artikeln zur Person selbst zu finden sein.

 

Zur Großen Anfrage und zur Antwort des Bundesinnenministeriums

 

BT -
Große Anfrage, Urheber: Fraktion DIE LINKE Jan Korte, MdB, DIE LINKE, Große Anfrage Sevim Dagdelen, MdB, DIE LINKE, Große Anfrage und andere
 
06.12.2010 - BT-Drucksache 17/412
 

BT  -   

Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium des Innern (federführend)

14.12.2011 - BT-Drucksache 17/8134 

09. Mai 2016   Aktuell - Nie wieder Faschismus

In Memoriam 08.05.1945 - nie wieder Krieg - nie wieder Faschismus

Braunes Erbe Helmstedt

Beitrag: Roswitha Engelke

Braune Wurzeln -
Alt-Nazis in den niedersächsischen
Landtagsfraktionen
Zur NS-Vergangenheit von niedersächsischen Landtagsabgeordneten in der Nachkriegszeit

Ein ehemaliges SA-Mitglied im Rat der Stadt Helmstedt, im Kreistag der Stadt Helmstedt, im Landtag, als Landrat.

Einer von vielen: Friedrich Wilhelm Evers. Von Friedrich-Wilhelm Evers aus Süpplingen im Kreis Helmstedt ist ein Mitgliedsbuch und Personal-Ausweis der NSDAP mit Foto überliefert, das den am 1. September 1932 in die NSDAP eingetretenen späteren CDU-Landtagsabgeordneten in strammer SA-Uniform zeigt.

In der neuen Bundesrepublik wurde Evers CDU-Mitglied und Mitglied im geschäftsführenden Vorstand des CDU-Kreisverbandes in Helmstedt. Seit 1952 war er Ratsherr. Er bekleidete vom 26. Juni 1972 bis 15. November 1972 und von 1974–1991 das Amt des Landrates des Landkreises Helmstedt. Evers wurde zum Mitglied des Niedersächsischen Landtages der neunten und zehnten Wahlperiode vom 21. Juni 1978 bis 20. Juni 1986 gewählt.

Quelle:
Broschüre "Braune Wurzeln - Alte Nazis in den niedersächsischen Landtagsfraktionen

27. Januar 2016   Aktuell - Nie wieder Faschismus

27. Januar 2016: Wehret den Anfängen!

Kein Vergeben! Kein Vergessen!

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee der Sowjetunion das nationalsozialistische Vernichtungslager Auschwitz. Dazu erklärt Sabine Lösing, friedens- und außenpolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE im Europaparlament:

„Auch 71 Jahre nach der Befreiung darf Auschwitz als Symbol der millionenfachen systematischen Ermordung der Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma und vieler anderer durch das nationalsozialistische Deutschland nicht in Vergessenheit geraten. Auch die Bundesregierung täte gut daran, sich an die Opfer der faschistischen Eroberungs- und Vernichtungspolitik zu erinnern. Bis heute sind nicht alle Opfer entschädigt, bis heute nicht alle Täterinnen und Täter zur Rechenschaft gezogen worden.

Weiterlesen: 27. Januar 2016: Wehret den Anfängen!

Suche

 
 
 
 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute20
Gestern39
Woche255
Monat781
Insgesamt55289
 

Anmeldung