Vor Ort

31. Januar 2024   Aktuell - Vor Ort

Die Grünen: Vom Umweltapostel zum Doppelmoralisten

Wer annimmt, die Grünen seien eine friedensliebende Umwelt- oder Naturschutzpartei, befindet sich seit langem in einem Irrtum. Grüne fühlen sich auf dem Kriegsfuß gegen Flora und Fauna recht wohl. Wofür die Partei steht, sind Panzer und Vogelhäcksler sowie LNG. (Die TAZ: Habeck schießt den Vogel ab.)


Die Grünen: Das Image der linksalternativen Friedenspartei macht sie so gefährlich

Quelle: NachDenkSeiten

Mit dem Wieder-Erscheinen des Magazins „Hintergrund“ legte der Verlag auch drei kleine Bücher zu aktuellen Fragen auf. Eine der Schriften befasst sich mit dem für viele Menschen in Deutschland nach wie vor überraschenden Wandel der Grünen von Ökopazifisten zu Militärfreunden. Gleich am Anfang lässt uns der Autor Matthias Rude wissen: Der Wandel vollzog sich „keineswegs plötzlich und schon gar nicht als Reaktion auf den russischen Angriff in der Ukraine“. Eine Rezension von Uwe Steinkrüger.

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.

31. Januar 2024   Aktuell - Vor Ort

EU-Remigration ist nicht rechtslastig?

NachDenkSeiten: 3

Remigration made in EU! – Wie Lettland knapp 1.000 Russen vertreiben will und sich niemand darüber aufregt

Mit rigiden Maßnahmen versuchen die lettischen Behörden, der russischstämmigen Minderheit im Lande das Leben zu vergällen. Wer einen Sprachtest nicht besteht, dem droht die Ausweisung. Und sowohl Brüssel wie auch die ‚anständigen Aufständigen‘ der westlichen Zivilgesellschaft schweigen. Von Leo Ensel mit freundlicher Genehmigung von Globalbridge.ch.

30. Januar 2024   Aktuell - Vor Ort

Das Zeitalter der Idiotie?

Quelle: NachDenkSeiten

Ramon Schack im Gespräch: „Welche Werte sind es denn, auf denen unsere Politik angeblich basiert?“

Ein Interview mit Ramon Schack, freier Journalist, Beiträge für die Neue Zürcher Zeitung, die Süddeutsche, die Welt, die Berliner Zeitung, ehemaliger Redakteur beim Neuen Deutschland, Moderator des Videopodcasts Impulsiv TV. In diesem Interview spricht er über die aktuelle Weltlage, Rechtspopulismus, Wokeness, die Ampel-Regierung und sein neues Buch „Das Zeitalter der Idiotie – Wie Europa seine Zukunft verspielt“, das fesselnde Reiseberichte aus allen Weltregionen enthält. Schack zeichnet nuancenreiche Portraits von Ländern wie Äthiopien, Irak, Kasachstan, Ecuador und Malaysia. Auch seine Reisen durch Deutschland zeigen sein feines Gespür für erhellende Details. Das Gespräch führte Michael Holmes.

30. Januar 2024   Aktuell - Vor Ort

Demokratische Wahl?

Katrin Göring-Eckardt gratuliert Herrgott zur "demokratischen" Wahl

"Schöne neue Welt" oder einfach nur der normale Irrsinn? Täglich ist man als Medienkonsument mit Meldungen aus allen möglichen Themenbereichen konfrontiert, die man vor wenigen Jahren noch als Satire verbucht hätte. Wir präsentieren hier in loser Folge eine kleine Auswahl aktueller Fälle. (RTDeutsch)


Quelle: RTDeutsch

Nachdem sich der CDU-Politiker Christian Herrgott in der Landratswahl im thüringischen Saale-Orla-Kreis gegen AfD-Kandidat Uwe Thrum durchgesetzt hatte, gratulierte Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen) dem CDUler zum Wahlerfolg und schrieb auf X/Twitter:

"Der Saale-Orla-Kreis hat gewählt: Demokratisch. Gratulation an Christian Herrgott."

In den sozialen Medien sorgte dies allerdings für Spott, denn die politische Position Herrgotts dürfte Göring-Eckardt normalerweise eher weniger gefallen. Der CDUler warb in einer Anzeige selbst für seine politischen Grundüberzeugungen. Zu diesen zählen:

Bürgergeld abschaffen

Konsequent abschieben

Windkraft im Wald verhindern

 

26. Januar 2024   Aktuell - Vor Ort

Ein Lanze brechen für die Demokratie? Tatsächlich?

Kommentar: Bundesweit organisieren Landräte und Bürgermeister eine "Mobilmachung" gegen die größte Oppositions-Partei  der Ampelregierung.  Die Frage stellt sich, aus welcher Kasse stammen die Gelder für diese Aktionen und sind sie nur ein aus dem Ruder gelaufener Wahlkampf?


Eigene Kundgebung in Helmstedt
Landrat Radeck ruft dazu auf, ein Zeichen für die Demokratie zu setzen

Quelle: Helmstedter Sonntag vom 21.01.2024

von Katja Weber-Diedrich Helmstedt.

Die Aufdeckung eines geheimen Treffen von AfD- Politikern, Neonazis und privaten Unterstützern durch die
Redakteurinnen und Redakteurevon „Correctiv“ vor zehn Tagen hat Tausende Menschen auf die Straße gebracht.
Schockiert reagierten viele aufdie Beschreibung, wie in einem Landhotel bei Potsdam geplant
wurde, Menschen - konkret Asyl- bewerber, Personen mit Aufenthaltsstatus und Deutsche, die „nicht assimiliert“ seien - ausdem Land zu drängen. Es soll besprochen worden sein, wie die Stimmung im Land beeinflusst werden kann, um die Vertreibung zu begünstigen. Nach dieser Veröffentlichung überschlugen sich die Ereignisse geradezu. Aus dem Stegreif wurden Demonstrationen ins Leben gerufen, bei denen sich Tausende gegen Rechtsextremismus und für die Demokratie aussprachen. Die Veranstaltungen dazu reißen nicht ab. Im

Weiterlesen: Ein Lanze brechen für die Demokratie? Tatsächlich?

Suche

 
 
 

Rosa Luxemburg Stiftung

 

Besucherzähler

Heute3
Gestern4
Woche12
Monat122
Insgesamt87678
 

Anmeldung