Vor Ort

31. Januar 2018   Aktuell - Vor Ort

Stadt Helmstedt: Gewerbliche Objekte zum Anmieten

Im Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung (AWS) wurde am 30. Januar die Möglichkeit vorgestellt, auf der Homepage der Stadt Helmstedt Gewerbeobjekte zum Kauf oder der Anmietung aufzunehmen.

Weiterlesen: Stadt Helmstedt: Gewerbliche Objekte zum Anmieten

28. Januar 2018   Aktuell - Vor Ort

Ratsfrau Verena Ahrendts verläßt die UWG Helmstedt

Am 06. Dezember 2011, kurz nach konstituierenden Sitzung des damaligen neuen Rates, löste die Ratsfrau Engelke die wenige Wochen zuvor gegründete Gruppe "DIE LINKE./UWG Helmstedt" auf. Die Annahme eines maßgeblichen Vorstandsmitgliedes der UWG auf die Ratsfrau Engelke dominierend-aggressiv einwirken zu können, erwies sich als illousionär.

Wie es heute scheint,  war der Entschluss der Ratsfrau Engelke, die Zusammenarbeit  mit der UWG Stadt Helmstedt schnellstens zu beenden, kein Ausnahmefall.

Hier ein Teil des damaligen Schriftverkehrs (Auszüge aus: Verleumdungskampagne gegen Ratsmitglied der Linken Helmstedt) mit dem oben erwähnten Vorstandsmitglied der UWG Stadt Helmstedt. Interessanterweise wird darin erwähnt, dass bereits schon in der Vergangenheit eine Verbindung mit der Partei Bündnis 90 Die Grünen und der UWG gescheitert ist.

Weiterlesen: Ratsfrau Verena Ahrendts verläßt die UWG Helmstedt

19. Januar 2018   Aktuell - Vor Ort

Zebrastreifen für Schulkinder und ältere Anwohner ein Kostenproblem?

Beitrag: Roswitha und Ulrich Engelke

Überquerung der Emmerstedter Hauptstraße

An den Helmstedter Ratsherrn der Linken, Ulrich Engelke, wurde von Eltern angetragen, in der Emmerstedter Ortsratssitzung am 17.01.2018 die Frage der Überquerung der Hauptstraße in Richtung Grundschule anzusprechen.

Der Erste Stadtrat, Herr Henning Konrad Otto, beantwortete die Frage im Wesentlichen damit, dass für das Frühjahr die weitere Einrichtung von Verkehrsinseln als Querungshilfe vorgesehen ist.

Zebrastreifen wären nicht vorgesehen, dafür seien auch zusätzliche Beleuchtungseinrichtungen und Mindestabstände der Streifen notwendig.

Ebenso kritisch wie der Schulweg ist auch eine Überquerung der Hauptstraße für ältere und eventuell gehbehinderte Einwohner Emmerstedts in den Bereichen der Bushaltestellen. Da wären Zebrastreifen sicherlich angebrachter als Inseln, da erstere die Autofahrer zum Halten verpflichten.

Die Einrichtung von Zebrastreifen über die Hauptstraße und damit sichere Überwege für Jung und Alt ist nach der o. g. Aussage des Herrn Otto für die Stadt Helmstedt mit zuviel Aufwand verbunden.

Da stellt sich die Frage, wie kann dann die Stadt ohne Gewissensbisse knapp 800.000 €  für den Ausbau eines kulturhistorisch völlig unbedeutenden Gebäudes zu einer Gaststätte (alte Brennerei Edelhöfe) ausgeben, für die optimale Sicherheit von Kindern und älteren Menschen jedoch nicht viel übrig haben?

 

28. Januar 2018   Aktuell - Vor Ort

HeSo vom 28. Januar 2018:

Beitrag von Vorstandsmitglied Karl-Heinz Schmidt im Helmstedter Sonntag

 

 

13. Januar 2018   Aktuell - Vor Ort

Worte kochen keinen Reis: Meine Stadt ... meine Dörfer...

 

 

 

 

 

 

Beitrag: Roswitha Engelke

Man stellt immer wieder fest, dass gerade Politiker gern von ihrer Stadt sprechen, wenn sie Glauben machen wollen, dass sie sich mit der Kommune, in der sie leben und ihren Bürgern "innig" verbunden fühlen.

Weiterlesen: Worte kochen keinen Reis: Meine Stadt ... meine Dörfer...

Suche

 
 
 
 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute2
Gestern40
Woche2
Monat628
Insgesamt57010
 

Anmeldung