Allgemein

13. Januar 2021   Aktuell - Allgemein

Informationen zur Diskussion zur Fleischindustrie

Liebe Genossinnen und Genossen,

Im April 2020 kamen die unhaltbaren Dumpingbedingungen in den deutschen
Schlachthöfen in den Blick der Öffentlichkeit. Die massiven Mängel
beim Gesundheitsschutz hatten die Fleischindustrie zu einer
gefährlichen Keimzelle für Corona gemacht. Doch das Ganze war nur die
Spitze des Eisberges! Seit Jahren weisen Gewerkschaften und LINKE auf
die Zustände hin. Über Anfragen an die Bundesregierung konnte die
Linksfraktion die nackten Zahlen zur prekären Beschäftigung in der
Fleischindustrie ans Licht bringen.

Im Mai 2020 diskutierte Landesvorsitzende Heidi Reichinnek gemeinsam mit
Jutta Krellmann (Sprecherin der LINKEN im Bundestag für Mitbestimmung
und Arbeit) und Amira Mohamed Ali (Fraktionsvorsitzende der LINKEN im
Bundestag und Sprecherin für Tier- und Verbraucherschutz) über die
Zustände in den Schlachthöfen. Im Juni hat die GroKo den
Gesetzesentwurf zum Arbeitsschutzkontrollgesetz ins Parlament
eingebracht. Es verbot Leiharbeit und Werkverträge in der
Fleischindustrie ohne wenn und aber.

Dieses Gesetz wurde sofort von der Fleisch-Lobby unter Beschuss genommen
und nach Einknicken der CDU in abgeschwächter Form beschlossen.

Das jetzt beschlossene „Arbeitsschutzkontrollgesetz" und wie es mit
der Fleischindustrie in Niedersachsen weitergehen soll, will
Landesvorsitzende Heidi Reichinnek mit Lena Melcher (Geschäftsführerin
NGG Hannover) und Jutta Krellmann (Sprecherin der LINKEN im Bundestag
für Mitbestimmung und Arbeit) diskutieren. Die Veranstaltung wird bei
Zoom für alle offen stattfinden und auch bei Facebook live übertragen
werden.

Solidarische Grüße

Felix Mönkemeyer


Thema: Diskussion zur Fleischindustrie
Uhrzeit: 14.Jan.2021 06:00 PM
Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/93779674533 [1]
Meeting-ID: 937 7967 4533

12. Januar 2021   Aktuell - Allgemein

Corona, die Politik und das Geschäft mit der Angst

Roswitha Engelke

Am 30. Oktober 1938 schrieb ein Hörspiel Rundfunkgeschichte. Orson Welles hatte den Science-Fiction-Klassiker „War of the Worlds“ so realistisch inszeniert, dass vor allem im Großraum New York Menschen aus Angst vor einer Invasion vom Mars in Panik auf die Straßen liefen. Läuft die Corona-Krise nach dem Muster "Ängste auslösen" ab? Skepsis ist angebracht, so oder so.

Das bedeutet nicht, dass ich Corona verleugne. Im Gegenteil. Covid-19 ist eine für viele Menschen sehr gefährliche Erkrankung, die zu großem Leid geführt hat. Im Folgenden soll nichts davon verharmlost oder kleingeredet werden. 

 


Hier zur Leseprobe "Chronik einer angekündigten Krise" von Paul Schreyer

 

Anpassung oder Widerstand?

von Paul Schreyer

Was steckt hinter der Corona-Krise?  Mitschnitt des ersten und einzigen Vortrags zum Thema. Eine Horror-Szenario. kaum zu glauben ...

Die Politik in der Corona-Krise kam nicht aus heiterem Himmel. Der „Kampf gegen die Viren“ begann schon in den 1990er Jahren als „Kampf gegen den Bioterror“. Eine Recherche zeigt: Über zwanzig Jahre lang wurden seither in Planspielen immer wieder Pandemie-Szenarien geprobt, erst in den USA, später international abgestimmt, auch mit deutscher Beteiligung.

 

 

Paul Schreyer

Wissen ist relevant

 

Kapitelübersicht:

0:00:00 Pandemieplanspiele – Vorbereitung einer neuen Ära?

0:02:23 Die Ära des Kalten Krieges 1945 – 1990

0:05:05 Den USA gehen die Feinde aus

0:17:05 Bioterror-Planspiele 1990 – 2005

0:23:51 Die Übung “Dark Winter”

0:30:44 Notfallplanungen für Bioterror und Grippepandemien

0:35:40 Zwischenfazit

0:38:40 Das “Lock Step-Szenario” 2010

0:44:38 “MARS” und Das G20 Gesundheitsministertreffen in Berlin

0:50:35 Warum die Corona-Pandemie im Jahr 2020 begann

0:58:19 “Event 201“ – Üben mit einer Coronavirus-Pandemie

 

12. Januar 2021   Aktuell - Allgemein

Eckpunkte des „Arbeitsschutzprogramm für die Fleischwirtschaft“ – Unsere Anmerkungen

Einleitung

Der öffentliche und politische Druck durch den Skandal, um die sehr hohen Infektionszahlen der Beschäftigten mit dem Coronavirus der Fleischindustrie haben dazu geführt, dass sich ein Zeitfenster geöffnet hat zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Beschäftigten. Insbesondere Werkverträge mit Sub-Unternehmen, Unterbringung und Arbeitsbedingungen insgesamt, stehen in der Kritik. Das ist „nichts Neues“, aber die massenhaften Infektionen mit dem Coronavirus haben die Verantwortlichen jetzt zum Handeln gezwungen. Gerade für uns in Niedersachsen ist dieses Thema von wichtiger Bedeutung, über 20.000 Menschen arbeiten zwischen Harz und Nordsee in der Fleisch-Industrie, teilweise in riesigen Schlachthöfen mit hunderten Beschäftigten.

Es darf jetzt nicht nur bei den Versprechen der Bundesregierung bleiben, sondern wir müssen aktiv bleiben und die konsequente Umsetzung fordern!

Die Texte in den in den Ziffern unten sind jeweils die Wortlaute der Eckpunkte des Kabinettsbeschlusses der Bundesregierung.

1. Verbesserung des Arbeitsschutzes

2. Schutz für ausländische Beschäftigte und Mindeststandards für Unterkünfte

3. Verbot von Werksverträgen

von Jutta Krellmann, MdB, Sprecherin für Arbeit und Mitbestimmung
Heidi Reichinnek, Landesvorsitzende

12. Januar 2021   Aktuell - Allgemein

... Endlos-Lockdown bis zur Wahl?

Gastkolumne im Wortlaut von Sahra Wagenknecht, Focus, 08. Januar 2021

Es gibt Alternativen zum Endlos-Lockdown

Falsche Dosis? Oder falsches Medikament? Bevor wir uns in einem Endlos-Lockdown einrichten, der alle paar Wochen verschärft wird und immer mehr Existenzen zerstört, sollten wir dringend prüfen, ob die beschlossenen Maßnahmen überhaupt Sinn ergeben. Es gibt gute Alternativen.

Weiterlesen: ... Endlos-Lockdown bis zur Wahl?

12. Januar 2021   Aktuell - Allgemein

Arbeitsschutzkontrollgesetz - Diskussion zur Fleischindustrie

Das jetzt beschlossene „Arbeitsschutzkontrollgesetz“ und wie es mit der Fleischindustrie in Niedersachsen weitergehen soll, will

Landesvorsitzende Heidi Reichinnek mit Lena Melcher (Geschäftsführerin NGG Hannover) und Jutta Krellmann (Sprecherin der LINKEN im Bundestag für Mitbestimmung und Arbeit) diskutieren.

Die unter dem Titel "Scharfe Messer, stumpfe Gesetze" laufend Veranstaltung wird bei Zoom für alle offen stattfinden und auch bei Facebook live übertragen werden.

Thema: Diskussion zur Fleischindustrie
Uhrzeit: 14.Jan.2021 06:00 PM
Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/93779674533
Meeting-ID: 937 7967 4533

Eckpunkte des Arbeitsschutzgesetzes und Anmerkungen der LINKEN dazu siehe Beitrag oben!

Suche

 
 
 
 

Europawahl 2019

 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute9
Gestern11
Woche34
Monat375
Insgesamt76093
 

Anmeldung