Allgemein

23. März 2020   Aktuell - Allgemein

Oskar Lafontaine - US-Sanktionen erschweren Zugang zu Medikamenten - das ist Massenmord

 
Oskar Lafontaine
 
Ein Artikel von Oskar Lafontaine | Verantwortlicher:

In einigen Ländern müssen jetzt viele Menschen sterben, weil die „westliche Wertegemeinschaft“, angeführt von der korrupten US-Oligarchie (Jimmy Carter), diese Länder mit Sanktionen bestraft hat.

Auch lebenswichtige Medikamente und notwendige medizinische Geräte fallen darunter. Der iranische Präsident Hassan Rohani beispielsweise hat mehrere Staatschefs gebeten, nicht zuzulassen, dass die US-Sanktionen Irans Kampf gegen den Covid19-Virus behindern und sie aufgefordert, der „illegalen und unmenschlichen Schikane“ der USA entgegenzutreten. Auch wenn das Mullah-Regime in Teheran eine ähnliche Qualität hat wie die Kopf-ab-Diktatur in Saudi-Arabien: Die Forderung des iranischen Präsidenten ist berechtigt.

Bei vielen Stellungnahmen westlicher Politiker, in denen sie ihr Mitempfinden und ihr Mitgefühl zur Schau stellen, denke ich an die vielen Menschen, die jetzt sterben müssen, weil dieselben Politiker ihnen den Zugang zu lebenswichtigen Arzneimitteln und medizinischen Geräten versperren. Es sind ungezählte Menschen, die das Pech haben, in einem Land zu leben, dessen Regime der „westlichen Führungsmacht“ nicht gefällt.

Der Corona-Virus zeigt: Wir sind eine Menschheit. Die Aufteilung der Welt in den „guten Westen“ und in die „Schurkenstaaten“ muss überwunden und abgelöst werden von einer Grenzen und System überwindenden Hilfsbereitschaft, die – ich denke an Hilfen Chinas, Russlands und Kubas für Italien – bereits begonnen hat. Deswegen hebt die Sanktionen auf! Sie sind Massenmord!

23. März 2020   Aktuell - Allgemein

Appell - Klinikpersonal: Sie verdienen mehr!

Quelle: campact - Klinikpersonal in Not

Seit dem Ausbruch der Corona-Krise leisten Pfleger*innen und Ärzt*innen Übermenschliches – bei schlechter Bezahlung und hohem Ansteckungsrisiko. Dabei arbeitet das Klinikpersonal schon seit Jahren an der Belastungsgrenze. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) muss diesen Einsatz honorieren – mit einem Gehaltszuschuss. Unterzeichnen Sie jetzt.

                                         

                                          Klicken Sie hier und unterzeichnen jetzt

21. März 2020   Aktuell - Allgemein

Digitale Bildungsangebote des Sozialistisch-Demokratischen Studierendenverbandes SDS

Liebe Genoss*innen,

 

keine Veranstaltungen, im Fernsehen kommt auch nix Gescheites und Youtube ist leer geguckt?
Dann sind die digitalen Bildungsangebote des Sozialistisch-Demokratischen Studierendenverbandes SDS was für euch. Ab morgen geht's los!

 

Die Vorträge mit Diskussion werden über das Video-Instrument zoom abgehalten. Es ist ganz einfach: Alles, was gebraucht wird, sind ein Laptop und Internet. Man wählt sich über einen Link ein. Der Link steht in den jeweiligen Facebook-Veranstaltungen (dazu unten auf die Links unter den Veranstaltungstiteln klicken. Auf die könnt ihr auch zugreifen, wenn ihr keinen Facebook-Account habt.)

Viel Spaß!


????

22.3. 15:00 Uhr, Volkhard Mosler
Was ist Neofaschismus?
https://www.facebook.com/events/645459086249105/

25.3. 15:00 Uhr, Thea & Maria (Workers at Lesvos Solidarity) 
Bericht aus Lesbos
https://www.facebook.com/events/554388808617156/

27.3. 14:00 Uhr, Ceren Türkmen (angefragt) & Ferat Kocak 
Was tun gegen rechten Terror? 
https://www.facebook.com/events/890959271352080/

29.3. 11:00 Uhr, Oliver Nachtwey 
Erst Corona dann Rezession?
https://www.facebook.com/events/600562524122950/

29.3. 15:00 Uhr, Bernd Riexinger
Klassenpolitik in Zeiten von Corona
https://www.facebook.com/events/138903164214379/

1.4. 15:00 Uhr, Tekle Setargew 
Visiting a bangladeshi clothing factory - or why there is no such thing as ethical capitalism 
https://www.facebook.com/events/518910369037856/

 

 

22. März 2020   Aktuell - Allgemein

4. November 1989: Die gescheiterte Revolution

Quelle: Telepolis, 05.11.2019

 

Was wäre gewesen, wenn die DDR-Opposition gesiegt hätte?

Es ist natürlich immer problematisch, wenn man Ereignisse danach befragt, was gewesen wäre, wenn an einem bestimmten Datum die gesellschaftliche Entwicklung anders verlaufen wäre. Doch der 4. November 1989 ist so ein Datum, an dem wir diese Frage stellen.

Vor 30 Jahren, es war ein Samstag, protestierte ca. eine halbe Million Menschen in Ostberlin für eine sozialistische DDR.

Der schönste Tag der DDR

An diesem Tag war die DDR-Opposition auf der Straße. Es waren die Menschen, die gegen die autoritäre SED-Herrschaft die Prinzipien einforderten, die die DDR propagandistisch vor sich hertrug.

Die Menschen forderten eine antifaschistische, sozialistische und ökologische DDR. Nicht nur für Jens Reich war der 4. November 1989 der "schönste Tag der DDR".

Hätte die DDR-Oppositionsbewegung gesiegt, dann wäre vielleicht der 4. November heute Feiertag.

Weiterlesen: 4. November 1989: Die gescheiterte Revolution

21. März 2020   Aktuell - Allgemein

Schlechtes Karma? - Defender 2020 gechasst - durch Corona vom Regen in die Traufe!

Beitrag: Roswitha Engelke

Das Corona-Virus bringt das Mega-Militärmanöver „Defender 2020“ zum Kippen. Zwar haben die meisten Truppen ihr Ziel bereits erreicht, die weitere Übung wird jetzt allerdings bis auf Weiteres ausgesetzt.

„Derzeit sind alle US-Truppenbewegungen faktisch ausgesetzt“, teilt die Bundeswehr mit.

„Es werden absehbar keine weiteren Schiffe in Belgien und den Niederlanden entladen, noch weitere Soldaten auf deutschen Flughäfen eingeflogen.“ Mit wenigen Ausnahmen seien die Marschbewegungen der ersten Kontingente in Deutschland schon abgeschlossen, die meisten Truppenteile hätten ihre Zielstandorte erreicht. Defender 2020 ist eine Groß-Übung der US-amerikanischen Streitkräfte im Verbund mit insgesamt 18 Nato-Partnerländern; es handelt sich um das größte Nato-Militärmanöver seit 25 Jahren.(RTdeutsch)

Krieg spielen bis auf Weiteres ausgesetzt ... eine imaginäre  Katastrophe wird von einer realen eingeholt ...

200 Millionen Opfer von Kriegen und Verfolgungen im letzten Jahrhundert sollten genug sein, um Motivationen zur Umkehr auszulösen. Solange die einzig politisch vorstellbare Lösung von "Sicherheit"  aber in der Herstellung, Aufrechterhaltung der eigenen militärischen Überlegenheit besteht, wird der Teufelskreis des Wettrüstens nicht durchbrochen werden. Noch immer werden - in aller Welt - diejenigen verfolgt, bedroht und kriminalisiert, die sich dem Frieden der Völker widmen, die mutig gegen Interventionskriege und Völkerrechtsbruch demonstrieren.

Wenn die eigene militärische Überlegenheit als einziges Unterpfand der Sicherheit angesehen wird, dann braucht es nur noch einen kleinen Schritt, um die präventive Vernichtung eines Gegners als maximale Sicherheitsgarantie zu planen. (Hans Askenasy)

Momentan verbreiten die USA  Angst und Schrecken unter der europäischen Bevölkerung, indem sie die russische Förderation als den bösartigen Feind Europas, ja der ganzen Welt,  propagieren. Gedankenlos (?) unterstützt vom Focus, dem Spiegel, Film und Fernsehen und vielen Außenministern vieler Staaten der europäischen Union.

Von ihnen werden Verbrechen wie Sanktionen, Interventionskriege und Völkerrechtsbruch  als gerechtfertigtes Mittel deklariert, um andere Völker zu erpressen, zu unterwerfen und danach auszuplündern.

Aber, verhängte Sanktionen, Interventionskriege und Völkerrechtsbruch ob begangen im Namen der Sicherheit des amerikanischen Volkes, des deutschen Volkes,  Europas ... weshalb auch immer, bleiben Verbrechen!

 

 

 

 

Suche

 
 
 
 

Europawahl 2019

 

Konversion statt Aggression

 

Fraktion DIE LINKE: PLAN B

 

Rosa Luxemburg Stiftung

 
 

Besucherzähler

Heute12
Gestern12
Woche66
Monat145
Insgesamt71306
 

Anmeldung