Allgemein

22. August 2021   Aktuell - Allgemein

9/11 und der "Kreuzzug der USA gegen den Terror"

Quelle: Telepolis

22. August 2021

Von den Flugzeugattacken am 11. September 2001 ahnten US-Geheimdienste angeblich nichts. Trotzdem stand danach sofort der mutmaßliche Drahtzieher fest.

Der "Kreuzzug gegen der Terror" von 2001 bis 2021: Wie alles anfing

Seit wenigen Tagen ist Afghanistan wieder in den Schlagzeilen und die Weltöffentlichkeit blickt auf das Land am Hindukusch. Da war doch was? Nach 20 Jahren ziehen die letzten Soldaten des "Kreuzzuges gegen den Terror" aus Afghanistan ab. Die Taliban, die man 20 Jahre bekämpft hatte, kehren zurück, erobern Stadt für Stadt und haben die Macht übernommen. Die Bilanz dieses zwanzigjährigen Krieges ist niederschmetternd. Man lässt wahnwitzige Zerstörung, ein völlig kaputte Gesellschaft, endlose Lügen und Versprechungen zurück.

Man wird sehen, dass alle, die an diesem "Kreuzzug gegen den Terror" beteiligt waren, ganz schnell alles vergessen wollen - und dafür sorgen, dass auch die Weltöffentlichkeit das vergisst. Bezeichnend ist auch, dass jetzt das alles beherrschende Thema ist, warum man die Taliban so unterschätzt, warum man die Marionetten-Regierung in Afghanistan so überschätzt habe, warum man das glaubte, was man glauben wollte.

Die Fragen, ob dieser Krieg von Anfang an ein Verbrechen war, ob die dort begangenen Handlungen als Kriegsverbrechen zu werten sind, ob jene, die die Kriegslügen zu verantworten haben, zur Verantwortung gezogen werden - all diese Fragen sind kein Thema. Die regierungsnahen Medien halten dicht und zusammen. Denn es ginge doch um die Frage, wer alles vor zwanzig Jahren diesen Krieg befürwortet hatte und von Anfang wusste, dass auch Terroranschläge wie die vom 11. September 2001 in New York kein Grund sind, um ein Land anzugreifen, in dem man die Drahtzieher vermutet.

Wenn dies internationales Recht wäre, dann gäbe es in den USA, in Frankreich, in England (um ein paar große Nationen aus dem ‘freien’ Westen zu erwähnen) permanenten Krieg. Wenn also jetzt die Soldaten des "Kreuzzuges gegen den Terror" abziehen, dann haben die Kriegslügen weiterhin oberste Priorität. Dazu gehört die imperiale Logik des früheren SPD-Verteidigungsministers Peter Struck, der doch ganz ernsthaft "Deutschland am Hindukusch verteidigen" wollte.

Weiterlesen: 9/11 und der "Kreuzzug der USA gegen den Terror"

19. August 2021   Aktuell - Allgemein

Sahrah Wagenknecht - demokratische Eigentumsregeln und Gesetze

Es ist ein großes Problem, das Schlüsselressourcen der Wirtschaft sich in den Händen einer ganz kleinen, aber schwer reichen Minderheit konzentrieren. Im neuen Video von Aufstehen spreche ich darüber, wie demokratische Eigentumsregeln und Gesetze aussehen könnten, die im Interesse aller Beschäftigten und der Umwelt sind:

"Wir müssen die Eigentumsfrage stellen!" "Wir müssen die Eigentumsfrage stellen!"

17. August 2021   Aktuell - Allgemein

(Regime-)Kritik unerwünscht, "sapere aude" ist mal wieder out

Sapere aude: Habe den Mut eine eigene Meinung zu bilden, war das Thema, der Leitspruch der Aufklärung. Gesellschaftspolitisch zielte die Aufklärung auf mehr persönliche Handlungsfreiheit (Emanzipation), Bildung, Bürgerrechte, allgemeine Menschenrechte und das Gemeinwohl als Staatspflicht hin.

Viele Vordenker der Aufklärung waren fortschrittsoptimistisch und nahmen an, eine vernunftorientierte und verantwortungsbewußte Gesellschaft werde die Hauptprobleme menschlichen Zusammenlebens schrittweise lösen.

Fortschritt bedeutete für die Aufklärer hauptsächlich Überwindung von sozialen und bildungsmäßigen Missständen. Das hieß für sie, die Lebensqualität aller Menschen spürbar zu verbessern. Dazu vertrauten sie unter anderem auch auf eine kritische Öffentlichkeit.

Diese Sichtweise verkommt in unserer heutigen Gesellschaft zunehmend

Ein massiver Grundstein sozialen Rückschritts wurde in der Regierungsperiode von Rot/Grün mit gravierenden Veränderungen im Sozialgesetz gelegt.  HARTZ IV!  Für viele Menschen bedeutete HARTZ IV das Ende eines menschenwürdigen Daseins. Für unsere Gesellschaft war HARTZ IV ein fundamentaler Rückschritt in ein System, in dem Unmenschlichkeit die Norm ist.

Die merkelsche Regierungsperiode hat diesen Zustand noch getoppt. Zum Ende ihrer Regierungszeit wurde und wird eine Pandemie instrumentalisiert, die Panik in der Öffentlichkeit erzeugt mit dem Ziel den Rechtsstaat und die Menschenrechte zu demontieren. (Siehe Polizeigewalt und Eingriff in die Meinungsfreiheit.)

Die Partei DIE LINKE. war längere Zeit für viele Menschen ein Hoffnungsfunke, der sich zu ihrem Entsetzen immer häufiger als seichte linksliberale Luftnummer zeigt.

Die Linksliberalen im poltischen linken Spektrum denken simpel

Jeder Zuwanderungskritiker ist für sie ein verkappter Nazi, ebenso jeder Gegner der co2 -Steuer.  Jeder Hinweis darauf, daß ein nicht ausgereifter Impfstoff schwere Spätschäden hervorrufen kann wird als Verschwörungstheorie pur abgetan. Nur ein Aluhutträger kommt auf eine derartige Schnaps-Idee. (Richtig ist: Die Entwicklung eines sicheren und wirksamen Impfstoffes kann bis zu 20 Jahre dauern und Milliarden Euro kosten.)

Jede Kritik an den Ressourcen-Kriegen der USA, die stes mit Völkerrechtsbruch und Sanktionspolitik Hand in Hand gehen, hat für diese Klientel einen antisemitischen Hintergrund.

Kapitalismuskritik, ja Kritik im Allgemeinen, muss seicht sein, sonst winkt der Lifestyle-Linke sofort mit der braunen Nazi-Karte.

Weiterlesen: (Regime-)Kritik unerwünscht, "sapere aude" ist mal wieder out

18. August 2021   Aktuell - Allgemein

Offener Brief - Rigide Corona-Maßnahmen für Kinder

Quelle: NachDenkSeiten

Offener Brief an die Berliner Gesundheitssenatorin zur unzureichenden wissenschaftlichen Datenlage für Impfungen und rigide Corona-Maßnahmen für Kinder

Die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci hat an den Eltern vorbei Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren direkt angeschrieben, um sie von einer Impfung zu überzeugen.

Was aber in dem Schreiben fehlt, sind ausgewogene Informationen mit wissenschaftlicher Grundlage.

Veröffentlichung eines  einen Offen Brief von Eltern, die sich über das “Forum Schule – wie weiter?” zusammengefunden haben, mit dem sich Bürger gegen diese Vorgehensweise wenden und Informationen und Begründungen einfordern können.

Unterzeichnet werden kann der Brief hier.

 
 
16. August 2021   Aktuell - Allgemein

Afghanistan und das Versagen von Maas, Kramp-Karrenbauer und Seehofer

Eigener Beitrag: Roswitha Engelke, 16.08.2021, 14:00

In Afghanistan haben die Taliban nach Angaben des Innenministeriums den Angriff auf die Hauptstadt Kabul gestartet.

Momentan sind mehrere Bundeswehrmaschinen unterwegs nach Afghanistan, um Deutsche und Ortskräfte nach der Machtübernahme der Taliban in Sicherheit zu bringen. Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Kabul wurden bereits mit einer US-Maschine ausgeflogen. (Stand: 16.08.2021 11:15 Uhr)

Auch die Lufthansa prüft derzeit eine Beteiligung an den Evakuierungen von deutschen Staatsangehörigen und lokalen Kräften

 

Opposition kritisiert späte Evakuierung in Kabul. Das Auswärtige Amt wurde rechtzeitig gewarnt

Eine zeitnahe Evakuierung lag im Bereich des Möglichen. Die deutsche Botschaft warnte das Auswärtige Amt bereits wochenlang vor einer möglichen Gefährdung ihres Personals.

Eine Reaktion erfolgte nicht, was auf die völlig falsche Einschätzung des Außenministers zurückzuführen ist. Heiko Mass hat versagt und mit seinem Nichtstun viele Menschen in Lebensgefahr gebracht.

Weiterlesen: Afghanistan und das Versagen von Maas, Kramp-Karrenbauer und Seehofer

Suche

 
 
 

Rosa Luxemburg Stiftung

 

Besucherzähler

Heute0
Gestern3
Woche52
Monat186
Insgesamt79466
 

Anmeldung