Allgemein

19. Februar 2024   Aktuell - Allgemein

Putin: Deutschland könnte schon morgen Gas über Nord Stream 2 erhalten

Das, und die nötigen Konsequenzen wären wünschenswert.


Quelle: RTDeutsch

Der russische Präsident Wladimir Putin äußerte sich zur Möglichkeit von Gaslieferungen nach Deutschland über die nach dem Terroranschlag intakt gebliebene Pipeline Nord Stream 2. Er sagte, Deutschland müsse nur das Ventil aufdrehen, um morgen Gas zu bekommen, aber die deutsche Seite wolle das nicht. Das Staatsoberhaupt deutete an, dass der Westen erwarte, dass die Russische Föderation ohne russisches Gas schneller zusammenbrechen werde als irreversible Prozesse einsetzen würden.

Zum Video Bild anklicken

19. Februar 2024   Aktuell - Allgemein

"Demokratiefördergesetz"! Wie durchtrieben ist das denn?

 

In diesem Staat geht die Bildung zwar auf dem "Zahnfleisch", aber noch ist das Volk nicht so dämlich. um nicht zu erkennen, dass die Ampel eine Diktatur in Deutschland aufbaut.


„Demokratiefördergesetz“ – Was versteht Bundesregierung konkret unter „Verhöhnung des Staates“? Innenministerin Nancy Faeser hatte am 13. Februar erklärt: „Diejenigen, die den Staat verhöhnen, müssen es mit einem starken Staat zu tun bekommen.“ Doch war bisher in diesem Kontext das Verhöhnen, also sich über Staat und seine Institutionen lustig machen, elementarer und nicht strafbewehrter Bestandteil der politischen und medialen Kultur der Bundesrepublik. Vor diesem Hintergrund wollten die NachDenkSeiten auf der Bundespressekonferenz wissen, was die Ministerin konkret unter „Verhöhnen des Staates“ versteht und wie sie dies jetzt verfassungskonform strafrechtlich verfolgen will. Von Florian Warweg.

18. Februar 2024   Aktuell - Allgemein

After-Interview-Interview: Wladimir Putin über Carlson, Biden und Baerbock

Der russische Präsident erklärte,

"Ich glaube nicht, dass die heutigen Generationen von Deutschen die volle politische Verantwortung für alles tragen sollten, was Nazi-Deutschland getan hat. [...] Ich denke, das wäre ungerecht. Und dem gesamten deutschen Volk dieses Etikett aufzudrücken, ist nicht fair, es ist ein Missbrauch dessen, was die Menschen in der Sowjetunion erlebt haben."



"After-Interview-Interview: Wladimir Putin über Carlson, Biden und Baerbock"

Quelle: RTDeutsch

Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Mittwoch Fragen des Journalisten Pawel Sarubin über das inzwischen viral gegangene Interview mit Tucker Carlson beantwortet. Dabei kamen einige durchaus berichtenswerte Einschätzungen des russischen Staatsoberhaupts zu vielfältigen Themen wie Journalismus, Deutschland und sein Verhältnis zur Geschichte, Annalena Baerbock und vieles mehr zur Sprache. 

Weiterlesen: After-Interview-Interview: Wladimir Putin über Carlson, Biden und Baerbock

18. Februar 2024   Aktuell - Allgemein

Das Israel-Urteil des IGH und das Urteil gegen die USA im Fall Nicaragua

Quelle: NachDenkSeiten

 

Israel hatte einen Monat Zeit, einen Bericht über die Schritte vorzulegen, die es unternimmt, um den Anordnungen des Gerichts nachzukommen. Obwohl der Gerichtshof keine Vollstreckungsmöglichkeiten hat, sind die Anordnungen verbindlich und erhöhen den internationalen Druck auf Israel und seine Unterstützer erheblich. IGH-Urteile sind endgültig und können nicht angefochten werden.

Kommt Israel dem Urteil nicht nach, kann die Angelegenheit vor den UN-Sicherheitsrat gebracht werden, wo die USA entscheiden müssen, ob sie ihr Veto einlegen. Scheitert dieser Versuch, könnte die Angelegenheit an die Generalversammlung gehen, in der die USA kein Veto einlegen können, und das Ergebnis könnte ein überwältigendes – und äußerst peinliches – Votum sein, das die Entscheidung des IGH unterstützt.

Einige Verbündete Israels haben dazu aufgerufen, sich an das Urteil zu halten. „Der Internationale Gerichtshof hat nicht in der Sache selbst entschieden, sondern vorläufige Maßnahmen in einem einstweiligen Verfahren angeordnet”, sagte die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock:

„Diese sind völkerrechtlich verbindlich. Auch Israel muss sich daran halten.”

Weiterlesen: Das Israel-Urteil des IGH und das Urteil gegen die USA im Fall Nicaragua

17. Februar 2024   Aktuell - Allgemein

Treffen in Berlin Scholz & Selensky

Quelle: Tagesschau

(SS) Scholz & Selensky. Sie nennen sich beim Vornamen, ihre gemeinsame Trauer um Navalny schweißt ihre tiefe Freundschaft noch mehr zusammen. Tagesschau:  (...) Da stehen zwei Männer im Kanzleramt, die in Putin einen gemeinsamen Gegner haben und die sich gegenseitig Mut zusprechen. Scholz: Deutschland steht an der Seite der Ukraine. (...)  Bundeskanzler Scholz und der ukrainische Präsident Selenskyj haben in Berlin ein bilaterales Sicherheitsabkommen unterzeichnet. Die Vereinbarung enthält Sicherheitszusagen und langfristige Unterstützung. (...) und wenn Deutschland an den Folgen solcher Entscheidungen kaputt geht, macht das  gar nichts, man hat ja sein Schäfchen im Trocknen oder? Kriegstüchtige deutsche MinisterInnen im Hintergrund  erscheinen ebenfalls zufrieden.

Suche

 
 
 

Rosa Luxemburg Stiftung

 

Besucherzähler

Heute3
Gestern4
Woche12
Monat122
Insgesamt87678
 

Anmeldung